Ausstellung von Inge Marion Petersen in der rahmenhandlung Hannover

Bildschirmfoto 2013-10-30 um 13.45.42

Hybrimente von Inge Marion Petersen: 

Die farbstiftzeichnungen von Inge Marion Petersen scheinen uns unbekannte
teilansichten uns offenbar ebenso unbekannter lebewesen zu zeigen.
Was wir sehen, könnten rätselhafte körperteile, gliedmaßen oder organe
solcher wesen sein. Wir fragen uns, welche funktion sie haben könnten,
wie groß sie und die wesen sind, von denen sie ein teil sind: Gefährlich groß?
Oder bedenklich klein? Irgendwoher kennen wir das doch auch. Aus dem
biologie-unterricht, von den fotografien Karl Blossfeldts oder aus den romanen
von Stanislaw Lem? Etwas unheimliches geht von den zeichnungen aus,
obwohl sie faszinierend schön sind.

Der gedanke, dass alles doch nur der fantasie der künstlerin entspringt,
könnte uns behaglichkeit verschaffen. Wir sehen das ergebnis der freude
der künstlerin am experiment mit farbe und form.
Am ende ist alles gar abstrakt!

Dennoch wirken die gezeigten formen als wesen oder teile von wesen
so plausibel, dass wir meinen, ihre nicht-existenz nicht beweisen zu können.

Wir wissen wenig.
Genau daraus beziehen die zeichnungen ihren reiz.

Fühlen Sie sich herzlich zum betrachten eingeladen.

mit besten grüßen

Reinhard Stoppe

 

Ausstellungsort:

rahmenhandlung

inhaber Reinhard Stoppe

Burgstraße 27a

30159 Hannover

 

0511 / 37 08 24 15

www.rahmenhandlung-hannover.de

 

öffnungszeiten:

dienstags 10 – 13 und 15 – 20 uhr

mittwochs bis freitags 10 – 13 und 15 – 18 uhr,

samstags 11 – 15 uhr

 

parkmöglichkeiten in der Burgstraße,

am Landtag und am Marstall

Kommentieren

Kunstportal-Newsletter

Um unseren Newsletter zu abonnieren, tragen Sie bitte einfach Ihre Email-Adresse unten ein. Sie werden eine Bestätigungsmail erhalten!

class="Footer">